Wülflingerstrasse 313 CH- 8408 Winterthur, Schweiz
Mon - Fr : 8.00 - 18.00 +41 52 502 34 47

Blog

Der TWH-Therapeut, der selber eine Therapie braucht

Aktuelles aus meinen Praxisalltag:

Der TWH-Therapeut, der selber eine Therapie braucht

 

Auf einer Weiterbildungs-Reise bin ich morgens im Hotel ausgerutscht und hatte mir mehrere Verletzungen zugezogen. Nur dank schneller Entscheidung und das Glück sofort nach Hause zurückkehren zu können, um mich selber mit der Informationsfeld gesteuerten Frequenztherapie, der Biophotonen-Therapie sowie bereits im Flieger mit dem TimeWaver Healy zu behandeln gelang es mir, mich vor grösserem Schaden zu bewahren.

 

Auf einer Weiterbildungs-Reise für meine Kunden musste ich im Ausland im Hotel übernachten. Nachts schlief ich sehr schlecht, weil auch ein altes Thema aus meiner Kindheit plötzlich wieder im Raum stand, das mich wie ein böser Geist wieder heimgesucht hat. Als ich am Morgen aufstehen wollte, bin ich auf dem Gang ins Badezimmer im Halbschlaf «out of the blue» auf dem glatten Boden ausgerutscht und mit dem Kopf gegen das Waschbecken geknallt: ich bin im übertragenen Sinne auf die «Schnauze» gefallen, wie schon ein paar Mal in meinem Leben. Das war auch ein Thema aus meiner Kindheit, die mir ein veritables Schleudertrauma beschert hatte.

Als Folge davon habe ich mir im Sturz ein erneutes Schleudertrauma, einen Fingeranriss, einen Nasenflügelriss und an 2 Zähnen abgebrochene Ecken eingehandelt. Ich war völlig benommen, geschockt und hatte extreme Schmerzen. Unter diesen Umständen musste ich sofort nach Hause fliegen, um mich sofort mit der Informationsfeld gesteuerten Frequenztherapie und der Biophotonen-Therapie behandeln zu können. Ich musste einen Schock aufarbeiten und eine sofortige Regeneration einleiten, um sicherzustellen, dass ich baldmöglichst wieder der Alte war.

Zu Hause angekommen, habe ich mich unverzüglich an die Frequency (Muttergerät von TimeWaver HOME) angeschlossen, um das Schleudertrauma, den Schock und die Schmerzbehandlung einzuleiten und meinen Körper wieder in die Balance zu bekommen. Ich musste auch das alte Thema des Schleudertraumas aus der Kindheit anschauen, daran führte kein Weg vorbei.

Erstaunlicherweise konnte ich am nächsten Tag wieder arbeiten, war zwar noch etwas benommen, doch ging es mir alles in Allem relativ gut.

Wegen der Versicherung musste ich dann trotzdem noch zu einem lokalen Arzt gehen, doch hatte der mir überhaupt nicht zugehört und verstand nicht, was ich brauchte. Die Untersuchung war ziemlich irritierend und der Arzt versuchte ständig, mir irgendwelche Medikamente zu verkaufen, obwohl ich keine Schmerzen mehr hatte. Ich fragte nach einer Diagnoseform des Schleudertraumas, doch ging er überhaupt nicht darauf ein.

Als Folge der Untersuchung war mir wieder schwindlig, ich war wackelig auf den Beinen und fühlte mich komplett unwohl. Zum Glück konnte mich meine Frau mit dem Auto abholen – Gott sei Dank – damit ich mich in meiner Praxis gleich wieder behandeln konnte. Bald ging es mir wieder besser und am nächsten Tag fühlte ich mich fast wieder wie neu. Nach der 3. Behandlung mit der Informationsfeld gesteuerten Frequenztherapie war ich wieder komplett auf den Beinen und voll leistungsfähig.

Unglaublich ist, dass normalerweise ein solcher Regenerationsprozess mindestens 3 Monate dauert und oft keine grossen Chancen auf Heilung besteht. Vor allem nicht mit den schulmedizinischen Methoden.

Deshalb, liebe Schulmediziner – falls Ihr meinen Newsletter lest – hier ist eine Riesen-Chance für Euch, endlich mal neue Therapie-Formen zu lernen, statt immer nur in Diagnose-Techniken zu investieren, um den Menschen wirklich zu helfen.

Share this post

Schreibe einen Kommentar