Diagnose Hypersensitivität - BIONFOMED
Rietbachstrasse 2 8354 Hofstetten ZH, Schweiz
Mon - Fr : 8.00 - 18.00 +41 52 502 34 47

Blog

Diagnose Hypersensitivität

Aktuelles aus meinen Praxisalltag:

Diagnose Hypersensitivität

 

Durch den Tod ihres Mannes war eine an Hypersensitivität leidende Witwe im Alltag stark eingeschränkt. Ihre kontroversen Wahrnehmungen schafften zusätzlich einen Zustand der Hoffnungslosigkeit, der fast bis zur Handlungsunfähigkeit führte. Sie bedurfte dringend einer Therapie!

 

Einer Frau (60j) starb kürzlich der Mann und sie erlebte starke Ängste. Wenn sie unterwegs war, nahm sie alle Bewegungen in der Umwelt extrem war und ging mit ausgefahrenen Antennen all ihrer Sinne durch die Welt. Sie musste sich immer stark zurück nehmen und wusste oft nicht, wo beim Gehen links oder rechts ist. Diese Eindrücke wurden durch den kürzlichen Tod ihres Mannes noch zusätzlich verstärkt.

In meiner 1. Behandlung leitete ich vor allem Elektrosmog in ihr aus und balancierte den Elektro-Spin der Zellen. Ich behandelte den Nackenbereich und wie häufig in solchen  Fällen waren auch Schwermetall-Ablagerungen vorhanden. Vor allem im Hirnbereich, den Schildrüsen, Neben-Schildrüsen, Hypophyse (Hirnanhangsdrüse) / Epiphyse (Zirbeldrüse), etc. war der Fluss blockiert und es mussten entsprechende Ausleitungen gemacht werden.

Bei meiner 2. Sitzung ging es der Patientin merklich besser und sie fühlte sich besser geerdet. Wir haben die Erstbehandlung wiederholt und gleichzeitig auch das Thema Earthing angesprochen, denn ohne Erdung haben wir alle keine Bodenhaftung. Sie entschloss sich, von meinen Earthing-Produkten Erdungsmatten und das Erdungstuch fürs Bett in ihren Alltag zu integrieren. Diese haben den Heilungsprozess der Patientin unterstützt.

Nachdem die Ausscheidungs-Organe gestärkt wurden und das Informations-Netz im Innern des Körper balanciert waren zeigte sich dann, dass sie vor langer Zeit auch eine Borreliose eingefangen hatte, die durch einen Zeckenbiss hergerufen wurde.

Diese Erkrankung war zum grössten Teil für ihre Hypersensitivität verantwortlich. Ein wichtiger Aspekt gilt es in diesem Zusammenhang zu verstehen: Ein Zeckenbiss mit Folgen Borreliose ist ein Deal zwischen der Zecke und dem Menschen – Blut / Lebenssaft für Anerkennung.

Dieses Muster lernen wir schon in der Kindheit, vor allem bei Missbräuchen. Doch dieses Muster kann man nicht 1:1 aus dem System hinaus behandeln, man muss es «drehen»: Die Bewusstwerdung geschieht meistens über eine Gesprächstherapie, die ich ihr angedeihen liess. Es ist wichtig, bewusst zu werden, dass man sich den Missbräuchen nicht mehr aussetzt, um Anerkennung zu bekommen im Austausch für Blut / Lebenskraft oder ähnliche Attribute.

In der 3. Sitzung ging es der Klientin massiv besser, sie fühlte sich viel stabiler, stärker, in sich gefestigter. Der Schwindel hatte sich aufgelöst, den ich kurz nachbehandelte.

Ich gehe davon aus, dass die Behandlung in 1 Monat abgeschlossen werden kann.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen